Ölpresse kaufen – elektrisch oder manuell

Wer träumt nicht davon, die leckersten und gesundesten Öle selbst herzustellen und mit ausgewählten Zutaten zu verbessern. Wir zeigen Ihnen hier worauf Sie achtem müssen wenn Sie eine Ölpresse kaufen und begleiten Sie bei der Auswahl Ihres neuen Küchentools. Wir klären Sie darüber auf, welche Arten von Ölpressen am Markt verfügbar sind und worauf es bei diesen an kommt.

Ölpresse kaufen

Wenn Sie eine Ölpresse kaufen möchten werden Sie im stationären Handel oft nur bei spezialisierten Händlern fündig. Normale Elektrogroßhändler oder Einkaufshäuser sind auf diese speziellen Kundenwünsche nicht ausgelegt. Die Nachfrage ist schlicht zu gering für diese. Zum Glück gibt es natürlich noch den Onlinehandel, wo man auf eine große Auswahl an Produkten zurückgreifen kann.

Worauf beim Ölpresse Kaufen achten

Neben den allgemeinen Dingen ob manueller oder elektrischer Betrieb gibt es noch einige Feinheiten auf die man achten sollte bevor man sich eine Ölpresse kauft:

  • Schauen Sie für welches Pressgut das jeweilige Gerät geeignet ist und ob Ihr gewünschtes Produkt verarbeitet werden kann.
  • Sollten Sie eine elektrische Ölpresse kaufen zählt natürlich die Leistung. Typisch sind Werte um die 400 Watt. Mehr Watt bedeutet meist mehr Power.
  • Typische Preise beginnen ab circa 100 Euro. Manuelle Pressen sind oft etwas günstiger als elektrische. Wer viel presst sollte gerade bei elektrischen Pressen nicht zu dem billigsten Produkt greifen. Qualität hat Ihren Preis und Sie werden mit tollen Funktionen und eine langen Lebensdauer belohnt.
  • Ist die Presse leicht zu reinigen? Alle teile sollten ausbaubar sein und im optimalen Fall sogar Spülmaschinen geeignet.
  • Bietet die Ölpressen verschieden Pressprogramme? Meist bieten hier elektrische Pressen im Gegensatz zu Handpressen viele individuelle Einstellungen um zum perfekten Ergebnis zu kommen.
  • Benötigen Sie Zubehör? Typisches Zubehör sind Auffangbehälter für das frisch gepresste Öl, Trichter, Reinigungsbürsten. Auch eine Anleitung für verschieden Rohstoffe kann gerade für Anfänger nicht schaden.
  • Achten Sie außerdem auf das Material und die Verarbeitung. Je hochwertiger um so besser, so bleibt Ihr Öl frei von Verschmutzungen und Unreinheiten.
  • Schauen Sie sich auch die Markenhersteller an. Diese sind oft lange am Markt vertreten und liefern eine gute Qualität ab.
  • Natürlich sollten Sie die Bewertungen der Kunden beachten. Ein Produkt was viele andere Kunden überzeugt hat wird wahrscheinlich auch Sie überzeugen.

Online können Sie folgende Ölpressen kaufen

Wir empfehlen:

Angebot
ROMMELSBACHER OP 700 elektrische Ölpresse Emilio, schonendes Kaltpressverfahren, 2 Spezial-Pressschnecken für kleine und große Saaten, Kerne, Nüsse, täglich frisches Öl ohne Zusatzstoffe
8 Bewertungen
ROMMELSBACHER OP 700 elektrische Ölpresse Emilio, schonendes Kaltpressverfahren, 2 Spezial-Pressschnecken für kleine und große Saaten, Kerne, Nüsse, täglich frisches Öl ohne Zusatzstoffe
  • Elektrische Ölmühle für täglich frisches, selbstgepresstes Speiseöl ohne Zusatzstoffe
  • Schonendes Kaltpressverfahren erhält alle wertvollen Aromen, Vitamine und Närstoffe
  • 2 robuste Pressschnecken aus Edelstahl für kleine und größere Ölsaaten, Kerne und Nüsse
  • Für Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Rapssaaten, Chiasamen, Leinsamen, Sesamsamen, Mohnsaaten, Cashewkerne, Walnüsse und mehr
  • Ölpresse ist komplett zerlegbar für eine leichte Reinigung

Weitere Pressen:

Warum eine Ölpresse kaufen

Jeder der eine Ölpresse kaufen möchte macht dies meist aus einem einzigen Beweggrund – um wertvolle, gesunde und reichhaltige Öle selbst herstellen zu können.

Öpresse Test

Leider existieren nicht sehr viele unabhängige Test zu Ölpressen. Das Problem ist auch, dass die Hersteller oft ihre Produktpalette aktualisieren und so ein Ölpressen Test schneller veraltet ist als er veröffentlicht ist. Achten Sie deshalb auf die oben genannten Punkte und Meinungen beziehungsweise Reviews der User und Sie können gar nicht so viel falsch machen.

Was ist eigentlich eine Ölpresse

Die Ölpresse presst wie der Name schon sagt Öl. Dies kann im industriellen Rahmen passieren mit teilweise pressen oder im privaten. Wir gehen hier ausschließlich auf die Pressen ein, die Sie für den privaten Hausgebrauch kaufen. Gefüttert wird die Maschine mit Kernen, Nüssen, Samen und allerlei hartem aus dem man Öl gewinnen kann. Die Presse verwandelt aus der Zutat ein Pflanzenöl und einen trockenen Presskuchen. Das Öl können Sie für Salate, zum kochen und verfeinern verwenden. Aber auch der Presskuchen ist kein Abfallprodukt. Er kann zum Würzen oder Panieren verwendet werden, aber auch Plätzchenrezepte lassen sich finden.

Wie bei allen Geräten gibt es auch hier unterschiedliche Leistungsklassen und Qualitäten. Bevor Sie eine Ölpresse kaufen sollten Sie sich überlegen ob Sie eine handbetriebene oder lieber eine elektrische haben möchten.

Die Pressen eignen sich also inbesondere für Ölliebhaber oder Personen die viel wert auf frische und hochwertige Zutaten legen. Auch wer Walnussbäume, Haselnussbäume oder andere „kernige“ Pflanzen / Bäume im Garten hat wird mit der Ölpresse eine sinnvolle Verwendung für diese finden.

Arten von Ölpressen

Natürlich gibt es kleine und große Pressen, jedoch unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Gruppen. Sie sollten bevor Sie also eine Ölpresse kaufen, sich überlegen ob Sie lieber eine manuelle oder eine elektrische bevorzugen.

Elektrische Ölpresse

Zeitersparnis weil Sie eine elektrische Ölpresse kaufen

Zeitersparnis weil Sie eine elektrische Ölpresse kaufen

Die elektrischen Ölpressen werden in der Regel wegen ihrer Power gekauft. Sie presst ihre Zutaten schnell und vor allem ohne Kraftaufwand. Natürlich kostet die Elektrik und der Motor etwas mehr Geld als beim Handbetrieb und kann tendenziell auch leichter kaputt gehen. Der Käufer wird darüber aber auch noch mit unterschiedlichen Pressprogrammen belohnt, die je nach Produkt und Qualität Ihre Kerne, Samen oder Nüsse mit unterschiedlichem Krafteinsatz pressen.

Besonders toll ist der schnelle Einsatz der Maschinen. Handpressen müssen Sie immer am Tisch oder einer anderen Unterlage montieren, während Sie die elektrischen einfach einstöpseln und loslegen.

Bevor Sie die Ölpresse kaufen sollten Sie auch die Qualität insbesondere die Temperatur mit der die Rohstoffe verarbeitet werden achten. Eine Presse die zu heiß wird, kann unter Umständen wertvolle Inhaltsstoffe zerstören (Stichwort kaltgepresst).

Auch große Kerne wie Nüsse müssen meist vor dem Pressvorgang zerkleinert werden, ein einfaches halbieren reicht oft.

Manuelle Ölpresse

Die ursprünglichste Art sein Öl herzustellen ist ist mit einer manuellen Presse. Wenn Sie eine solche Ölpresse kaufen möchte sollten Sie jedoch bedenken, dass es durchaus etwas Muskelkraft bedarf um an das wertvolle Öl zu kommen. Zwar haben alle Ölpressen einen Hebel, der die Kraft verstärkt, aber die elektrischen sind hier klar im Vorteil.

Die Vorteile der manuellen Presse sind:

  • Äußerst robust und langlebig
  • Wenig reperaturanfällig
  • Keine hohen Temperaturen und somit besonders schonend
  • Unabhängig von Stromquellen

Meist müssen große Nüsse etwas stärker zerkleinert werden als bei elektrischen Pressen. Wer damit leben kann erhält an hervorragendes Produkt. Nicht selten werden solche Pressen über Generationen hinweg weitergegeben und vererbt.

Wie funktioniert eine Ölpresse

Die alten Pressen mit Hilfe von Platten haben und einem Schraubstock welcher diese zusammen drückt sind heute eigentlich nicht mehr beziehbar. Eigentlich alle Hersteller produzieren heute nur noch Schneckenpressen in zwei Varianten. Die Funktionsweise ähnelt der von einem Fleischwolf wie man ihn aus der Hackfleischzubereitung kennt. Das Pressgut wird in das Gerät gegeben und die Schnecke transportiert es weiter und presst es gleichzeitig gegen die Wand eines Zylinders. Innerhalb der Ölpressen gibt es folgende zwei Ausführungen:

Zylinderlochpressen

Bei dieser Variante werden die Rohstoffe gegen einen Zylinder gedrückt, der um die Schnecke (eine Art lange Schraube) läuft. Durch die kleinen Löcher im Zylinder rinnt dann das wertvolle Öl. Der Presskuchen kommt als langer Strang / Pellets meist in einen Behälter am Ende der Schnecke.

Seiherstabpressen

Diese arbeitet ebenso mit einem Zylinder gegen den das Pressgut mit Hilfe der Schnecke gedrückt wird. Allerdings hat der Zylinder keine Löcher sonder besteht aus kleinen fixierten Stäben. Die Rohstoffe werden zwischen die Lücken der Stäbe gepresst und zwischen den Stäben tritt auch das Öl aus. Es entstehen kleine flache Plättchen aus den Pflanzen.

Typische Materialien für Ölpressen

Eigentlich jede Ölpresse die Sie heute kaufen können besteht zum Großteil aus folgenden Materialien oder eine Zusammensetzung dieser:

  • Hartplastik
  • Stahl (Edelstahl, Stahlguss oder gehärteter Stahl)
  • Holz, insbesondere die Verkleidung bei hochwertigen Pressen

Welche Lebensmittel kommen in die Ölpresse

Fast alle härteren Pflanzenteile können mit eine Ölpresse verarbeitet werden und so den Saft oder das Öl Preis geben. Zwar gibt es Pressen die für die verschiedenen Lebensmittel angepasst sind oder beworben werden, aber vom Prinzip her können Pressen fast alles verarbeiten. Beispiele für diese sind Olivenölpressen, Nusspressen, Rapspressen.

Aus folgenden Kernen und Nüssen lassen sich mit der entsprechenden Verarbeitung und Behandlung die hochwertigsten Öle gewinnen:

  • Nüsse (Walnüsse, Erdnüsse, Haselnüsse, Macadamianüsse)
  • Raps
  • Die Kerne vieler Pflanzen (Kürbis, Hagebutte, Traube, Sonnenblume
  • Sesam
  • Mohn
  • Pistazie
  • Leinsamen
  • Hanf
  • Oliven (mit Kern)
  • Senf
  • Schwarzkümmel

Hersteller von Ölpressen

  • Piteba
  • Sichler

Gebrauchte Ölpressen

Wer sich entschließt eine Ölpresse gebraucht zu kaufen macht dies meist um Geld zu sparen. Gerade Handpressen haben eine hohe Lebensdauer und können ab und an deutlich günstiger auf den entsprechenden Onlineplattformen erworben werden (z.B. Ebay). Auch einst teure, sehr hochwertige Ölpressen sind ab un an verfügbar und Sie bekommen ein tolles Gerät welches Ihnen noch lange Freude bereiten wird zum günstigen Preis.

Ein Tipp am Rande: Wenn Zweifel über die Funktionsfähigkeit bestehen sollten Sie unbedingt nachfragen oder sich die Ölpresse vor Ort anschauen. Die arbeit mit einer defekten Presse verschwendet Ihre kostbaren Rohstoffe, da nicht die maximale Menge Öl daraus gewonnen werden kann.

Wenn Sie eine Ölpresse kaufen, die bereits verwendet wurde, gilt natürlich wie bei allen gebrauchten Sachen auch, wenn Sie ein Produkt erhalten was funktioniert, können Sie kräftig sparen.

Fazit zur Ölpresse

Wer auf die höchste Qualität von Ölen Wert legt sollte sich eine Ölpresse kaufen, er wird sie lieben. Dabei ist es nur eine persönliche Vorliebe ob diese manuell oder elektrisch betrieben wird, schließlich zählt das Ergebnis. Sie werden ihr frisch gepresstes und verfeinertes Öl verschlingen, ob im Salat, zum Kochen oder zum Abschmecken von Gerichten. Die Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten steht industriell gefertigtem Öl in nichts nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ four = two