Mit Stopfmaschinen Geld sparen

Die Preise für Zigaretten erhöhen sich seit vielen Jahren nach und nach – und das zu Recht. Die gesundheitlichen Schäden, die der Zigarettenrauch dem Raucher selbst, aber auch den Passivrauchern zufügt, sind bereits Kindern bekannt. Dennoch kann oder mag nicht jeder Mensch von diesem Laster lassen und sieht ein Stück Lebensqualität darin, zu rauchen. Wer aber trotzdem nicht zu viel Geld für das Rauchen ausgeben möchte, kann sich eine vollautomatische Stopfmaschine zulegen und damit eine Stange Geld sparen.

Was man über Stopfmaschinen wissen sollte

Zahlreiche Zigaretten können mit einem solchen Gerät innerhalb kurzer Zeit gestopft werden. Der nikotinsüchtige Mensch ist in der Praxis recht ungeduldig, wenn es um die Bereitstellung seines „Stoffes“ geht. So kann man bei Verwendung einer elektrischen Stopfmaschine den Vorteil der hohen Geschwindigkeit in der Zigarettenherstellung genießen.
Das Zubehör, das man für das Stopfen von Zigaretten benötigt? Die folgenden Zutaten reichen:

  1. Stopfmaschine
  2. Tabak
  3. Filterhülsen

Beim Stopfen einer Zigarette mit einer herkömmlichen Stopfmaschine muss man erst die Filterhülse in die Öffnung der Maschine stopfen, den Tabak einfüllen und den Hebel betätigen, indem man diesen nach hinten zieht. Die elektrische Stopfmaschine hingegen arbeitet selbstständig und spart dem Raucher damit ganz viel Zeit, die für interessantere Dinge genutzt werden kann.

Der Kostenpunkt: Wie viel kann ich sparen?

Bis zu 85 % der Kosten gegenüber dem Kauf handelsüblicher Zigaretten können gespart werden, wenn man eine vollautomatische Stopfmaschine benutzt. Dieses Geld kann für Zwecke wie beispielsweise den nächsten Umzug beiseitegelegt werden. Wer zu den starken Rauchern gehört, kann mit einem solchen Gerät folgerichtig ausgesprochen viel Geld sparen, insbesondere dann, wenn zusätzlich ein Tabakschredder verwendet wird.
Freilich hängt es auch von der Qualität bzw. dem Preis des Tabaks ab, wieviel man bei Verwendung einer Stopfmaschine sparen kann. Hier gilt: Man selbst muss entscheiden, ob in der aktuellen Lebenssituation der Genuss eine größere Rolle spielt als die individuell mögliche finanzielle Ersparnis.
Doch auch von der Stopfmaschine selbst hängt es ab, wie viele Euros sich mit dem Wechsel zum Selbst-Stopfen sparen lassen. Als Faustregel kann man sich merken, dass man lieber einen höheren Preis für eine automatische Stopfmaschine zahlen sollte, die die Zigaretten wirklich effizient stopft, anstatt sich mit einem billigen Gerät herumzuärgern. Die Praxis hat übrigens gezeigt, dass der höhere Preis teurerer Stopfmaschinen meist gerechtfertigt ist.

Wo kann ich meine Stopfmaschine kaufen?

Mit Stopfmaschinen Geld sparen kann man bei elektrische-zigarettenstopfmaschine.com.​​ Nicht nur Neuware, sondern auch Vorführprodukte kann man hier erwerben. Der Betreiber des Shops, die Freshfill GmbH, hat ihren Sitz in Österreich. Aus diesem Grund kann man Stopfmaschinen hier auf legale Art und Weise erwerben.
Die Freshfill GmbH hat sich auf den Bereich der Stopfmaschinen spezialisiert, sodass man umfassende Expertise erwarten kann. So bietet der Händler nicht nur Profi-Stopfmaschinen, sondern auch Modelle, die sich etwa für Reisen eignen. Auch Tabakschredder finden sich im Sortiment. Zudem sind viele der Maschinen im Angebot, sodass man ein echtes Schnäppchen machen kann.

Fazit

Raucher müssen nicht jeden Monat ein kleines Vermögen für ihr Laster ausgeben. Moderne Zigarettenstopfmaschinen machen es möglich, aus der Lieblings-Tabaksorte auf preiswerte Weise Zigaretten zu stopfen. Da in Deutschland der Verkauf von Zigarettenstopfmaschinen durch deutsche Händler an Privatkunden nicht erlaubt ist, muss man auf ausländische Online-Shops ausweichen. Die Freshfill GmbH ist ein Beispiel dafür, wie grenzüberschreitender Handel funktionieren kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fifty ÷ ten =