USB-Stick 1GB

USB-Sticks oder Datenclouds? Eine berechtigte Frage der derzeitigen Gesellschaft. Ist es überhaupt noch üblich USB-Sticks zu verwenden oder greift die Community doch eher zu der modernen Cloud-Methode?
Schnell und praktisch sind sie doch, diese Datenclouds, aber sind sie auch vertrauenswürdig? Immer wieder hört man von gestohlenen Daten oder auch Datenmissbrauch. Ist da nicht der klassische USB-Stick viel sicherer? Man könnte doch meinen, dass der kleine handliche und praktische Begleiter eine sichere Methode zum Verwahren von Daten ist. Heutzutage verwendet man USB-Sticks nur für große Datenmengen, für kleinere Daten unter 1GB wendet man lieber die Cloud-Methode an. Doch stellt sich die Frage, was sind die Vorteile eines USB-Sticks? Und warum sollte man noch USB-Sticks verwenden, wenn man mit den Datenclouds schneller und einfacher am Verwalten der Daten ist?

Warum USB-Sticks?

So ein kleiner 1GB-USB-Stick hat schon so seine Vorteile. Auf einem Schlüsselanhänger machen sie sich ideal zum Transport unterschiedlicher Daten. Günstig und praktisch sind sie diese handlichen, kleinen Datentransporter. Rasch an den USB-Export angesteckt und die Daten auf den USB-Stick geladen, so einfach und schnell kann man seine wichtigsten Daten mit sich tragen. Früher trug man doch auch Bilder mit sich? Warum nicht einfach im digitalen Format?
Zudem sind sie günstig in der Anschaffung und eignen sich besonders gut als Werbegeschenk. Einfach Logo darauf platzieren und schon hat man ein Werbegeschenk, dass am Puls der Zeit liegt. Ob auf Messen oder in Goodie Bags.. Wer freut sich denn nicht über einen kostenlosen USB-Stick?

Die kosten solcher USB-Stick liegen zwischen drei und acht Euro. Bestellt man eine größere Menge, wie zum Beispiel für Messestreuartikel, so könnte der Preis pro Stück sinken.

Natürlich kann man bei entsprechendem Geldbeutel auch zu größeren Sticks greifen. Hier geht es zum USB Stick Test.

Fotos, Musik und Dokumente

Ob Fotos der Liebsten, der Familie oder einfach nur Erinnerungen die man bei sich haben möchte. Seine Lieblings Songs oder wichtige Dokumente. All diese Dinge kann man auf so einen 1GB-USB-Stick transportieren und verwahren. Auf so einen 1GB-Stick passen in etwa 500 Bilder. Damit hat man eine große Sammlung an Erinnerungen immer bei sich. Ist man lieber eine Person, die sich gerne akustisch in eine Zeit zurück versetzt,dann kann man davon ausgehen, dass auf so einen USB-Stick mit einem Speicherplatz von 1GB, 250 Lieder passen.

Was spricht gegen USB-Sticks?

Viele Personen sind jedoch gegen USB-Sticks, weil sie einfach lästig zum Transportieren sind, man sie leicht vergessen kann oder verliert aufgrund ihrer Größe. Ebenso sollte man sich in Erinnerung rufen, wenn man Daten, die vertraulich sind darauf abspeichert, so sollte man mit größter Sorgfalt damit umgehen und diesen sicher Verwahren und gut darauf Acht geben, da der USB-Stick durch seine Größe leicht verloren gehen kann.

TIPP: USB-Stick als Schlüsselanhänger anbieten, so ist er leichter auffindbar und schneller zur Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ one = three