Gewichtsweste Test – Training mit Gewicht

Eine Gewichtsweste dient als Trainingsgerät um stärkere Reize an den Muskeln zu setzen. Zugleich fördert sie die Fettverbrennung und Intensiviert das Training.

Test der Gewichtsweste von Bremshey

Gewichtsweste Bremshey

Gewichtsweste Bremshey

Bremsheyist ein Hersteller von vielen unterschiedlichen Sportgeräten. Die Qualität ist meist im oberen Bereich, so auch bei dieser Weste.

Welche Eigenschaften sollte eine Gewichtsweste haben?

Der allerwichtigste Aspekt, den man leider nicht vorher sehen kann ist der Tragekomfort. Eine schlecht sitzende Weste ist eine Qual. Die Gewichtsweste sollte am Körper mit Klettverschlüssen oder ähnlichem befestigt werden.

Wählen Sie die richtige Größe. Eine zu lange gewählte Weste stört eventuell bei Kniebeugen. Sie kann dann an den Oberschenkel stoßen

Dann folgen schon Dinge wie die Verarbeitungsqualität. Die Weste sollte stabil sein und ordentliche Nähte haben.
Zu guter Letzt sollte man die Gewichte die an der Weste befestigt sind abnehmen können um so das Gewicht für die entsprechende Übung anpassen zu können. Dies ist auch für die Gewichtsverteilung wichtig, so habe ich ganz gerne mehr Gewicht am Rücken als an der Brust.

Gewichtsweste kaufen

Wechselgewicht

Wechselgewicht

Leider wird die Weste von Bremshey inzwischen nicht mehr produziert. Ich bin voll und ganz zufrieden mit ihr. Aber auch andere Herstellern bieten Westen von hoher Qualität.

Preislich liegen die meisten Westen zwischen 30 und 50€. Bei den billigeren Westen wird oft an Qualität gespart. Profiwesten mit 20+ Kilogramm können aber auch schon mal 100€ und mehr kosten.

Auf folgende Punkte sollte man beim kauf Achten:

  • Gewichte wechselbar
  • Verarbeitungsqualität
  • Am Körper befestigbar
  • Achten Sie auf die richtige Größe

Warnhinweise für Gewichtswesten

Achtung joggen und laufen mit hohen Gewichten ist Gift für die Gelenke, Sehnen und Bänder. Wenn Sie unbedingt mit Gewicht laufen möchten, fangen Sie langsam mit einem Kilogramm an und steigern Sie es langsam über mehrere Wochen/Monate hinweg, damit Ihr Körper sich an die Belastung gewöhnt.

Auch Klimmzüge mit mit 30 Kilo, wenn man sie denn schafft, sind sicher nicht gut für die Schultern solange die Muskulatur noch nicht an solche Gewichte gewöhnt ist.

Übungen mit Gewichtsweste

Prinzipiell lassen sich fast alle Übungen mit Körpergewicht auch mit einer Gewichstweste durchführen. Ein großer Vorteil ist die hohe Flexibilität der Weste.

Hier ein kurzer Auszug über mögliche Übungen:

Bremshey Weste

Bremshey Weste

  • Sit-Ups
  • Kniebeugen
  • Liegestütze
  • Ausfallschritte
  • Dips
  • Burpees
  • Box Jumps
  • Muscle-Ups
  • Klimmzüge
  • Wadentraining

Mehr zu Eigengewichtsübungen auf Wikipedia.

Weiterführende Links

2 Kommentare

  • Effe

    Bullshit Test einer Weste, die nicht mehr produziert wird. So erntet man vertrauen

    • Paddy

      Hallo Effe, leider kann ich nur das Testen was mir vorliegt. Kurz nachdem ich mir die Gewichtsweste gekauft habe wurde diese aus dem Sortiment genommen. Trotzdem kann man an dieser exemplarisch selbst merken auf was man beim Kauf achten muss. Falls du dir eine andere Gewichtsweste gekauft hast, würde ich mich über ein kleinen Test, den ich hier veröffentlichen kann freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.