Schnellkochtopf mit Induktion – was ist zu beachten?

Induktionskochfelder gehören mittlerweile in eine moderne Küche. Diese Art des Kochens wird immer beliebter. Darum mussten sich einige Topfhersteller in der Produktion umstellen, denn nicht alle Töpfe funktionieren automatisch mit der Induktionskochweise. Dazu gehören Bräter, Pfannen, normale Kochtöpfe und Schnellkochtöpfe. Welche Eigenschaften sollte ein guter Schnellkochtopf besitzen? Wozu ist der Topf gut und was zeigt, dass er für Induktion geeignet ist?

Funktionsweise

Dampfkochtöpfe müssen unbedingt druckfest verschlossen werden, dazu ist ein spezieller Deckel notwendig. Ein Mechanismus im Deckel unterstützt bei der druckfesten Befestigung. Das heißt, der Druck, der Innen vom Erhitzen des Wassers entsteht, kann nicht mehr nach außen entweichen. Die Schnellkochtöpfe weisen immer einen besonderen wärmeleitenden Boden auf. Ein Ventil im Deckel lässt den Wasserdampf ab einem bestimmten Zeitpunkt nach draußen entweichen, ohne dass von außen etwas nach innen gelangt. Dadurch kann kein Überdruck entstehen.

Ein Vorteil des Topfes ist, dass beim Kochen kein unerwünschter Sauerstoff Vitamine zerstört, sodass das Essen schonend gegart wird. Die hohen Temperaturen lassen die Inhaltsstoffe schneller reagieren und die Lebensmittel garen wesentlich schneller. Nun kommt die Induktion ins Spiel, denn es bringt den Vorteil, weniger Energie zu verbrauchen. Also sparen Sie zweimal, denn einmal mit der Schnellkochweise des Topfes und mit der niedrigen Energiemenge die dieser Herd benötigt.

Welche Eigenschaften sollte ein Schnellkochtopf aufweisen?

Spezielles Kochgeschirr hat in der Regel seinen Preis, deswegen ergibt es Sinn über einige Dinge nachzudenken. Im Falle eines Induktionsherdes ist die Deklaration des Herstellers wichtig. In den Topfboden sind Zeichen eingeprägt. Für Induktionsherde taucht ein „Wendel-Symbol“ auf. Es sieht aus wie drei kleine „L“ in Schreibschrift. Ist das Kennzeichen vorhanden, ist es aber nicht gleich ein hochwertiger Topf. Ein weiterer Punkt sollte das Material sein. Der Topf muss robust sein, da sehr viel Druck aufgebaut wird. Bei einem Dampfkochtopf ist es gut, wenn er aus Edelstahl ist. Eine Druckanzeige ist ebenfalls notwendig für einen guten Schnellkochtopf.

Unterschiedliche Größen machen die Auswahl nicht gerade leicht. Die Angaben tauchen, von den Herstellern, in Litern auf. Das Fassungsvermögen ist abhängig von der Größe Ihrer Familie. Eine schnelle unkomplizierte Reinigung sollte auch gewährleistet sein, so verwenden Sie das Gerät viel lieber. Gut ist es, wenn die Ventile zum Abnehmen sind, damit Sie den Topf in die Spülmaschine geben können. Ein Druckregler unterstützt bei der Wahl der unterschiedlichen Garstufen. Diese Vorrichtung kommt meistens bei hochwertigeren Töpfen zum Einsatz, ist aber ein wahrer Pluspunkt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, wenn Sie etwas mehr Geld investieren, haben Sie länger Freude daran. Bekannte Markenhersteller schneiden oft besser ab in den Testergebnissen und punkten mit energiesparendem und gesundem Kochen. Einige bekannte Marken sind: Fissler, Silit, WMF, Tefal oder ELO.

Viele Produkte kann man sich bei https://küchen-check24.de anschauen.

Vorteile eines Schnellkochtopfes

Der größte Vorteil ist das schnelle Kochen. Dank der physischen Gesetze werden die Lebensmittel schneller gar und Sie sparen Zeit. Den gesunden Lebensmitteln werden durch langes Kochen keine wichtigen Mineralien oder Vitamine entnommen. Der Vorteil ist, dass sie gesünder sind und besser schmecken. Einige Studien haben gezeigt, dass rund fünfzig Prozent Energiekosten gespart werden können, bei einer Verwendung eines Schnellkochtopfes. Sie schonen Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Vorteile im Überblick

  • Schnelles Kochen
  • Gesundes Kochen
  • Preiswertes Kochen, weniger Energieverbrauch
  • Geruchsneutrales Kochen, weil der Deckel geschlossen bleibt

Warum können auf einem Induktionsherd keine „normalen“ Töpfe verwendet werden?

Die Wirkungsweise eines Induktionskochfeldes ist anders als bei einem Ceran- oder klassischem Elektrokochfeld. Strom fließt durch eine Spule und so entsteht Wärme. Die Wärmequelle überträgt sich auf die Böden der Töpfe und Pfannen. Genau aus diesem Grund muss der Topf so konzipiert sein, dass er die Wärme aufnehmen kann. Dazu muss ferromagnetisches Material verbaut worden sein.

Vorteile der Induktion

  • Schnelle Erhitzung von Boden und Wänden des Topfes
  • Gute Energienutzung
  • Nicht viel ungenutzte Energie
  • Keine Verletzungsgefahr, denn die Kochfläche außerhalb der Töpfe und Pfannen bleibt kalt

Nachteile der Induktion:

  • Nur mithilfe spezieller Töpfe nutzbar
  • Mögliche Geräuschentwicklung
  • Speisen können schnell anbrennen

Entscheidungshilfe

Eine Induktionskochplatte ist eine gute Grundlage für energiesparendes Kochen. Die Verbindung zum Schnellkochtopf erhöht die Energieeinsparung. Denken Sie daran, dass Induktionsherde unterschiedlich große Wärmebereiche aufweisen. Dadurch können Sie nach verschieden großen Schnellkochtöpfen schauen. Gut ist ein Topfset, so können Sie den Topf auf die Größe des Wärmebereichs und den Hunger der Familie individuell anpassen. Grundsätzlich steht fest, dass ein Induktionstopf auch auf einem klassischen Herd zum Einsatz kommen kann, aber ein herkömmlicher Kochtopf nicht auf einem Induktionskochfeld.

Das Zeichen für die Induktion sollte auf jedem Fall im Boden eingeprägt sein. Weitere Kennzeichnungen können die Kaufentscheidung beeinflussen, wie zum Beispiel das Kennzeichen für die Spülmaschine. Schauen Sie sich das Material des Topfes gut an, geben Sie Ihr hart verdientes Geld nicht für minderwertige Qualität aus. Sie werden den Kauf bereuen, weil Sie später ein zweites Mal Geld ausgeben werden, da diese Töpfe keine lange Lebensdauer haben.

Schnellkochtopf Induktion: Sie profitieren von dem Vorteil eines Schnellkochtopfes und den Vorteilen der Induktion. In kurzer Zeit landen gesunde Menüs auf dem Tisch. Eine richtige Pflege verlängert die Lebenszeit. Nehmen Sie die Einzelteile nach jeder Benutzung auseinander und reinigen diese unter fließendem Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ one = seven