Das perfekte Ballkleid für Sie!

Bei der Auswahl eines Ballkleides gibt es einiges zu beachten. Je offener der Käufer ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er was Passendes findet. Klare Vorstellungen bezüglich eines Ballkleides machen die Suche schwer. Welche Kriterien sind bei der Suche empfehlenswert?

Die Länge

Wie viel Bein möchten Sie mit einem Ballkleid zeigen? Der Ausschnitt, die Farbe, die Rückenansicht und die Länge sind verantwortlich, welche Wirkung das Kleid auf den Betrachter erzielt. Ist das Abendkleid bodenlang, heißt es aber nicht, dass es nicht sexy wirkt. Ist es zu kurz, agiert es zu aufreizend.

  • Bodenlang: Geht es deutlich über das Knie, reicht es fast bis zum Boden, ist es ein Zeichen, dass das Kleid richtig passt. Bodenlange Ballkleider sind für den roten Teppich geeignet.
  • Vorne kurz, hinten Lang: Bekannt auch unter dem Namen High-Low-Ballkleider. Das Besondere ist, dass vorne das Kleid über dem Knie endet und hinten fast bodenlang ist. Der hintere Teil des Kleides wirkt wie eine Schleppe.
  • Knielang oder kurz: Kurze Kleider wirken jugendlich und sportlich

Schnitt

Zum Schnitt gehören nicht nur die Länge, sondern auch wie figurbetont es genäht ist, welchen Ausschnitt es besitzt und wie viel Haut am Rücken zu sehen ist.

  • Träger: Die Träger sichern den Halt des Kleides. Dabei ist die Auswahl groß. Schmale Träger, mit Ärmel oder Neckholder sind möglich, ganz nach Geschmack.
  • Rückenfrei: Stellenweise kann das Ballkleid den Rücken freilegen oder bedecken. Der Designer entscheidet über die Wirkungsweise der Garderobe.
  • Spitze: Ein dekoratives Element, welches als Zusatzmaterial zum Einsatz kommen kann, sowie als Hauptmaterial. Spitzen können gewebt oder gestickt sein.
  • Korsage: Korsagen liegen eng am Oberkörper an und wirken formend. So werden die weiblichen Kurven zum Ausdruck gebracht.
  • Asymmetrische Struktur: Extravagante Kleider können unterschiedliche Ärmel oder Ausschnitte aufweisen, wobei die Brustmitte die Symmetrieachse darstellt.
  • Eng oder leger: Ist das Ballkleid eng anliegend, sind alle weiblichen Rundungen klar erkennbar. Mit der legeren Variante lassen sich kleine Fettpölsterchen optimal verstecken.
  • Verzierungen / Pailletten: Aufwendig verarbeitete Besätze lassen Sie auf der Tanzfläche funkeln.

Allem voran ist die Art des Stoffes ein Wegweiser, wie das Ballkleid seinen Betrachter verführt. Baumwolle ist angenehm auf der Haut. Ist Elastin zusätzlich verarbeitet, verliert das Kleid nicht an Form. Leinen und Seide sind ebenfalls natürliche Rohstoffe für ein gutes Gefühl auf der Haut. Seide schimmert leicht. Manche Kleider können Teile von Tüll aufweisen. Diese netzartige Struktur trägt ein wenig auf. Daher eignet sich das Gewebe eher für schlanke Frauen.

Was zeichnet MisShow aus?

MisShow-Kleider sind in den meisten Fällen bodenlange Kleider. Das bedeutet, dass das Oberteil figurbetont und eng anliegend ist. Der Ausschnitt oder die Ärmellänge variieren und sind vom persönlichen Geschmack bestimmt. Der Rock fällt elegant fließend.
Die Farbwahl stimmen Sie auf Ihre Haut- und Haarfarbe ab. Beachten Sie diese Punkte, werden Sie die Hauptfigur des Abends werden. Besitzen Sie einen mittelbraunen Teint, stehen Ihnen Töne wie Rot, Pink, oder Blau. Wärme gedecktere Farben wirken mit der Haut harmonisch, wie zum Beispiel Oliv, Beige oder Braun. Gerade diese Farben passen gut zu blonden Haaren.

Weiterführende Links

  • Wer sich ganz allgemein über Ballkleider informieren möchte findet unter Ballkleid.info viele interessante Anregungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seventy ÷ seven =